Seiteninhalt
05.05.2021

"Ratzeburg hier und heute" sendet im Offenen Kanal Lübeck

"Ratzeburg - hier und heute" lautet der Titel einer Ratzeburger Radiosendung, die jeden Freitag von 15:00 - 16:00 Uhr im Offenen Kanal Lübeck rund um Ratzeburg berichtet. Redakteurin Conni Hoffmann sucht aktuelle Themen der Stadt und besucht Personen, die mit ihren Engagement, Ideen und Aktionen aktuell Thema sind.

In der kommenden Sendung, am 07.05.2021, hat Mark Sauer in Vertretung für Conni Hoffmann Johannes Marhold vom Regionalen Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Lübeck zu Gast im Außenstudio Ratzeburg. Zusammen stellen sie das Programm der 12. Regionalkonferenz Rechtsextremismus und Demokratiestärkung vor, die am kommenden Samstag, den 08.05.2021, startet. Die Regionalkonferenz wurde 2012 in Ratzeburg ins Leben gerufen, um ehrenamtlich wie hauptamtlich enagierten Menschen einen landesgrenzenübergreifenden Austausch über Rechtsextremismus zu ermöglichen. Sie bietet praxisorientierte Wissensvermittlung über die Entwicklungen im Rechtsextremismus, generell und vor Ort. Sie will dabei regionale Akteur*innen vernetzen und so das zivilgesellschaftliche Engagement und die gemeinsame demokratische Verantwortung vor Ort stärken. Die Regionalkonferenz wandert dabei durch ihren Einzugsbereich im südöstlichen Schleswig-Holstein und dem nordwestlichen Mecklenburg-Vorpommern in einem Jahresturnus und macht jeweils Station an unterschiedlichen Orten. 2021 war Schönberg (Mecklenburg) als Austragungsort vorgesehen. Coronabedingt musste dieser Plan allerdings geändert werden, so dass die 12. Regionalkonferenz in diesem Jahr als hybrides Programm von Online- und Präsenzveranstaltungen organisiert wird: www.regionalkonferenz.eu. Die Regionalkonferenz wird organisiert vom Verein Miteinander leben e.V., dem Ratzeburger Bündnis, dem Regionalen Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Lübeck des AWO Landesverbandes Schleswig-Holstein, dem RAA-Regionalzentrum für demokratische Kultur Westmecklenburg, der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen, der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Lauenburg und dem Fachdienst Familie und Schule, Kinder- und Jugendschutz des Kreises Stormarn.


Zum Auftakt am 8. Mai, 10:00 - 13:30 Uhr wird sich Autorin Katharina Nocun in einer Online-Veranstaltung mit dem Titel „Fake Facts – Warum glauben so viele Menschen an Verschwörungsmythen?“ damit auseinandersetzen, warum gerade in diesen Zeiten viele Menschen anfällig für Verschwörungsnarrative sind. An den Vortrag anschließen wird sich ein Austauschformat zum Thema für die Teilnehmer*innen der Konferenz. Eine Anmeldung ist unter luebeck@rbt-sh.de möglich.

Zu empfangen ist die Sendung auf der Frequenz 98,8 MHz (106,5 Kabel) und als Direktsendungen im Internet unter www.okluebeck.de. Eine andere Möglichkeit ist der Empfang im Internet über die App "tunein".