Seiteninhalt
03.04.2021

Jahreshauptversammlung des Ratzeburger Segler-Vereins in neuem Format

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Das gilt auch für den RSV, der seine diesjährige Hauptversammlung in einem neuen Format durchführen musste. Bedingt durch die Corona-Maßnahmen war eine Versammlung als Präsens-Veranstaltung nicht möglich. So blieb eine digitale Form die einzige Möglichkeit, eine Video-Konferenz. Zwei vorgeschaltete „Frühschoppen“ in virtueller Durchführung dienten als Übungsläufe für die Mitglieder, die sich am Freitag, 26.03.2021, zur Hauptversammlung zusammen schalteten. Allein die hohe Teilnehmerzahl machte die Veranstaltung schon zum Erfolg.

Der bisherige Vorstand stellte seine überaus erfolgreiche Abschlussbilanz für die letzten zwei Jahre dar, wozu u.a. die bauliche Erweiterung des Vereinshauses und die umfangreiche Erneuerung von Ost- und Westhafen gehörten, wollte aber nach Bewältigung dieser enormen Aufgabe nicht wieder zur Wahl antreten. Die Mitglieder dankten den ausscheidenden Vertretern des Vorstands Gudrun Bandelier, Siegfried Liepe, Anke Schlumbohm und André Wolters mit vielen „Daumen hoch“ auf den Bildschirmen, nur zu Recht!


Eine neue Mannschaft stellte sich zur Wahl, um nun die neu geschaffenen Möglichkeiten mit Leben zu erfüllen. Ihr Motto: RSV, mein zweites zu Hause! Johann Freilinger konnte für den geschäftsführenden Vorstand Henning Bremer, Simon Gauch und Georg Florack gewinnen, für den erweiterten Vorstand eine Gruppe aus bereits vorstandserfahrenen und neuen Mitstreitern. Für sie gilt es jetzt, den Segelbetrieb unter Corona-Bedingungen so umfangreich wie möglich weiterzuführen um dann, bei weniger Einschränkungen, mit bewährten und neuen Veranstaltungsformaten allen Mitgliedern ein „zweites zu Hause“ auf der Domhalbinsel zu bieten. 
Quelle: Ratzeburger Segler-Verein e.V.