Seiteninhalt
12.07.2024

Aus unseren Partnerstädten... 
Beim 38. Schönberger Musiksommer spielt das Orbis Quartett "Mendelssohn in Italien"

Der Inselstadt Ratzeburg sind enge Kontakte zu ihren sieben Partnerstädten ein wichtiges Anliegen. Auch wenn man sich leider viel zu selten persönlich begegnen kann, lässt sich doch über das Netz viel voneinander erfahren, was Châtillon-sur-Seine, Esneux, Schönberg, Sopot, Strängnäs, Ribe und Walcourt gerade bewegt oder was dort bewegt wird. In unserer Partnerstadt Schönberg erklingt der 38. Schönberger Musiksommer ... 

ORBIS – DAS SINGENDE STREICHQUARTETT: "Mendelssohn in Italien"
23.07.2024, 20.00 Uhr, St.-Laurentius-Kirche Schönberg
Musik von Dario Castello, Luigi Boccherini, Felix Mendelssohn,Tilman Hussla und Renato Carussone. Tillmann Hussla (Violine), N.N.(Violine), Kundri Lu Emma Schäfer (Viola), Felix Eugen Thiemann (Violoncello)

Als „betörend schön“ und „belebend wie ein doppelter Espresso“ beschreibt die Tiroler Tageszeitung das Orbis Quartett.

Orbis bedeutet Kreis und somit die vollkommene geometrische Form, die gleichzeitig Unendlichkeit symbolisiert wie Integration. Im Sinne dieser weltumspannenden Dimension erleben wir die einzigartige Kombination von klassischem Repertoire und eigens arrangierten Werken aus unterschiedlichsten musikalischen Stilrichtungen, die nicht nur gespielt, sondern auch gesungen werden.

Bringt einen das kammermusikalische Musizieren ohnehin eng zusammen, potenziert sich dieser Effekt, wenn er sich nicht nur über das Instrumentale erstreckt, sondern auch das Vokale einschließt. Klar, ein Streichquartett muss singen, aber wenn es das wirklich physisch tut, ist das Erstaunen groß!

Das Orbis Quartett begeht in diesem Jahr das 10jährige Bestehen. Von Anfang an war die intensive Zusammenarbeit der Mitglieder vom Erfolg gekrönt, schnell säumten nationale und internationale Preise ihren künstlerischen Weg, der sie ebenso zu Auftritten bei Festivals wie im Rundfunk führte.

Ihre wichtigsten musikalischen Einflüsse kamen von Prof. Friedemann Weigle (Artemis Quartett), durch das Kammermusikstudium am Salzburger Mozarteum bei Prof. Rainer Schmidt (Hagen Quartett) einerseits und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Prof. Eberhard Feltz und Prof. Andreas Rainer (Rosamunde Quartett) andererseits. Im Rahmen der ECMA (European Chamber Music Festival) wurden sie insbesondere durch Prof. Hatto Beyerle (Alban Berg Quartett) und Prof. Johannes Meissl (Artis-Quartett) gefördert.

Das Orbis Quartett brennt für seine Musik und möchte diese daher möglichst vielen Menschen nahebringen. Daher spielen sie nicht nur auf klassischen Konzertpodien, sondern auch in Bars und Clubs.

38. Schönberger Musiksommer - Spielplan >>

www.schoenberger-musiksommer.de

Quelle: