Seiteninhalt
21.11.2019

Kantatengottesdienst im Ratzeburger Dom

Der Totensonntag ist Anlass, sich die Vergänglichkeit bewusst zu machen und vor Augen zu stellen. Dieser schmerzlichen Erfahrung steht die christliche Hoffnung tröstender Geborgenheit in einem großen Horizont gegenüber, der das Leben in einen über die eigene Begrenzung hinausgehenden Zusammenhang stellt. Deshalb wird der Tag in der evangelischen Kirche auch Ewigkeitssonntag genannt. Johann Sebastian Bach berührt mit seiner Kantate „Gottes Zeit ist die allerbeste“ (Actus tragicus) genau diese Fragen.


Die Bach-Kantate wird im Gottesdienst am 24. November 2019 um 10:15 Uhr unter Leitung von Domkantor Christian Skobowsky im Ratzeburger Dom zusammen mit Musik von Johann Hermann Schein und Heinrich Schütz erklingen. Die Predigt hält Domprobst Gert-Axel Reuß. Neben vier Solostimmen, gesungen von Marie Luise Werneburg, Marian Dijkhuizen, Christian Volkmann und Friedemann Klos, musizieren das Ratzeburger Vokalensemble (Einstudierung: Holger Martens) und das Bremer Bach Consort in der ganz eigenen Besetzung von zwei Blockflöten, zwei Gamben, Barockcello und Orgel.