Seiteninhalt
02.08.2018

"Grenzenlos unterwegs" - Vierte "Fahrrad-Grenztour" in diesem Jahr

Mit dem Fahrrad haben die Teilnehmer am Mittwoch, den 08. August 2018 das vierte Mal in diesem Jahr die Möglichkeit unter sachkundiger Führung die Spuren der Grenzgeschichte und die Gegenwart einer einmaligen Landschaft zu entdecken. Eine tödliche Grenze teilte Deutschland 40 Jahre lang. Ein Abschnitt dieser Grenze verlief zwischen Ratzeburger See und Schaalsee.

Die Gäste fahren über Bäk, Mechow, den Grenzparcour „Grenzwege Schlagsdorf“ zum Grenzhus nach Schlagsdorf. Dort ist eine Pause im Café Grenzstein und eine kompetente Führung des Außengeländes eingeplant. Hier werden die Originalbauteile der ehemals tödlichen inndeutschen Grenze dargestellt und deren Zusammenwirken erläutert. Über Wietingsbek, entlang des Lankower Sees und Ziethen geht es durch eine einmalige Landschaft als Rückzugsraum für bedrohte Pflanzen und Tiere zurück nach Ratzeburg. Während der gesamten, etwa 18 Kilometer langen Tour informieren die kompetenten Begleiter und auch Zeitzeugen über Hintergründe, Ereignisse und Schicksale.



Die Fahrrad-Grenztouren finden in 2018 zum vierten Mal in Folge auch öffentlich statt: Weitere Termine für 2018 - jeweils immer von 13 bis 18 Uhr – sind  Sa., 8.9. und Sa., 6.10.Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung bei der Tourist-Information Ratzeburg im Ratzeburger Rathaus (Tel. 04541/8000-886) gebeten. Alle Touren starten 13 Uhr am Rathaus Ratzeburg und dauern etwa fünf Stunden. Die Teilnahme kostet 12,- Euro pro Person inkl. der Führung und Eintritt ins Grenzhus-Museum. Kinder bis 14 Jahre fahren kostenfrei mit.